Unser Kundenservice

0720 - 1165 03

Mo – Fr 9:00 – 18:00 Uhr

Das Lendico Finanzlexikon

Einfach erklärt von A - Z

Bei Begriffen wie Amortisation, Rendite und Anlageklasse verstehen Sie nur Bahnhof? Das Lendico Finanzlexikon bringt Licht ins Dunkel. Auf den folgenden Seiten finden Sie die wichtigsten Finanzbegriffe von A bis Z - kurz und knapp erklärt. Lendico Kreditnehmern und Anlegern dient das Lexikon außerdem als Nachschlagewerk zum Lendico-Prozess.

A

Anlagen-Manager

Zum kompletten Portfolio in einem Klick

Der Lendico Anlagen-Manager erspart Ungeduldigen das lange Suchen nach der perfekten Anlage. Je nach persönlicher Risikobereitschaft wählen Lendico Anleger ganz einfach ihre Anlagestrategie aus (konservativ, ausgewogen oder offensiv) und geben die Summe an, die sie insgesamt investieren möchten. Mehr

Anleger-Dashboard

Das Anleger-Dashboard: Portfolio auf einen Blick

Von ihrem Anleger-Dashboard aus können Lendico-Anleger ganz bequem die Entwicklung ihres Portfolios mitverfolgen. Auf einen Blick versorgt es Anleger mit den wichtigsten Informationen zu Anlagenentwicklung, Renditen wie auch neuen Kreditprojekten auf Lendico. Mehr

Anleger-Konto

Das Anleger-Konto: Geld anlegen und profitieren

Das Anleger-Konto gibt Anlegern Zugriff auf alle wichtigen Funktionen bei Lendico: Vom Vergleichen der Kreditprojekte bis zur Analyse des eigenen Portfolios. Gleichzeitig dient das Anleger-Konto auch als zentraler Knotenpunkt für alle Informationen zum Portfolio eines Anlegers und... Mehr

Anleger-Rendite

Die Anleger-Rendite: Der Gewinn des Anlegers, nach Abzug von Gebühren

Eine Rendite gibt ein bestimmtes Verhältnis zwischen zwei Faktoren an, nämlich das Verhältnis zwischen Ein- und Auszahlungen in eine Geldanlage. Sie soll auf einen Blick erkenntlich machen, wie stark und in welche Richtung sich...Mehr

Ausfallwahrscheinlichkeit

Ausfallwahrscheinlichkeit: Kennzahl für das Risiko eines Verlusts

Die Ausfallwahrscheinlichkeit bezeichnet die prognostizierte Wahrscheinlichkeit, dass ein Kreditnehmer ausfällt, d.h. seine Raten nur noch teilweise zurückzahlt. Die Ausfallwahrscheinlichkeit wird von Wirtschaftsauskunfteien (wie z.B. CRIF) berechnet und von Kreditinstituten benutzt, um ...Mehr

B

Bankwesengesetz (BWG)

Bankwesengesetz (BWG) - Basis der Bankenaufsicht

Das Bankwesengesetz (BWG) ist das grundlegende Regelwerk für die Tätigkeit und Beaufsichtigung von Banken und anderen Finanzdienstleistungsinstituten in Österreich. Mehr

Bonität

Der gute Name des Kreditnehmers: seine Bonität

Bonität bezeichnet die finanzielle Situation eines Kreditnehmers. Wichtige Bestandteile der Bonität sind regelmäßige Einkünfte des Kreditnehmers, sowie eventuelle Außenstände, wie bereits laufende Kredite oder Immobiliendarlehen. Mehr

D

Diversifikation

Wichtiges Tool zur Risikobegrenzung

‚Diversifizieren‘ bedeutet seine Investitionen auf viele verschiedene (nicht-korrelierende) Anlagen zu verteilen. Ein diversifiziertes Portfolio birgt ein niedrigeres Verlustrisiko als ein gleichwertiges Portfolio... Mehr

E

Effektiver Jahreszins

Effektiver Jahreszins - wichtigstes Vergleichsmerkmal bei Krediten

Der effektive Jahreszins (oftmals auch effektiver Zinssatz oder Effektivzins genannt) basiert auf dem Sollzinssatz (veraltet: Nominalzins) und ist eines der wichtigsten Vergleichsmerkmale bei der Kreditfinanzierung. Mehr

Endfälliges Darlehen

Endfälliges Darlehen: Tilgung am LaufzeitendeEndfälliges Darlehen: Tilgung am Laufzeitende

Ein endfälliges Darlehen ist ein Kredit, der am Laufzeitende mit einem Einmalbetrag getilgt wird. Während der Laufzeit fallen keine Tilgungszahlungen, sondern ausschließlich Zinszahlungen an. Mehr

I

Ident.Brief

Ident.Brief: Legitimationsprüfung für Direktbanken

Das Ident.Brief-Verfahren ist ein von der Österreichischen Post AG angebotenes Verfahren zur Legitimationsprüfung. Es wird vor allem von Direktbanken eingesetzt, um die Identität von Neukunden bei Kontoeröffnungen festzustellen. Mehr

J

Jährliche Nettorendite

Die jährliche Nettorendite: Kennzahl für die Performance eines Portfolios

Die jährliche Nettorendite ist eine rückblickende Kennzahl für die durchschnittliche, jährliche Rendite eines Lendico-Portfolios. Sie basiert auf tatsächlich geleisteten Zahlungen und berücksichtigt sowohl die Service-Gebühr als auch Ausfälle von einzelnen Krediten. Mehr

K

Kreditinstitut

Aufgaben und Handlungsspielräume eines Kreditinstituts

Ein Kreditinstitut ist ein Unternehmen der Finanzwirtschaft, das gewerbsmäßig Bankgeschäfte abwickelt. Dazu gehören... Mehr

Kreditlimit

Der Begriff Kreditlimit begegnet praktisch jedem Bankkunden auf den Kontoauszügen zum laufenden Konto bzw. Girokonto. Mit Kreditlimit ist derjenige Betrag gemeint... Mehr

Kreditnehmer

Kreditnehmer - Rechte und Pflichten des Schuldners

Als Kreditnehmer werden sowohl alle natürlichen als auch alle juristischen Personen bezeichnet, die einen Kredit bei einem Kreditgeber, in der Regel einem Kreditinstitut, aufnehmen. Mehr

L

Laufzeit

Die variierende Laufzeit

Mit der Laufzeit wird die Zeit bemessen, in welcher die geliehene Geldsumme zur vollständigen Rückzahlung kommt. Die Laufzeiten sind vertraglich festgehalten und lassen sich in kurz-, mittel- und langfristig unterteilen. Mehr

Lendico-Gebühr

Die Lendico-Gebühr: Einmalige Gebühr für Kreditnehmer

Kreditnehmern berechnet Lendico eine einmalige Lendico-Gebühr in der Höhe von 0,75% – 4,50% des Nettokreditbetrags. Die genaue Höhe der Lendico-Gebühr wird individuell berechnet... Mehr

Lendico-Konto

Das Lendico-Konto: Übersicht für Kreditnehmer

Das Lendico-Konto führt Kreditnehmer durch den gesamten Prozess, von der Anfrage bis zur Rückzahlung des Kredits, und dient gleichzeitig als zentraler Sammelpunkt für alle Daten und Informationen rund um das Kreditprojekt. Mehr

M

Modernisierung

Aus alt mach neu - die Modernisierung

Der Begriff Modernisierung erklärt sich durch die Wortbestandteile "modern" und "isierung" schon weitestgehend selber. Im Endeffekt soll ein betagtes Gut... Mehr

N

Netto

Netto- Teil des Ganzen

Der Begriff "Netto" beschreibt den Anteil eines Ganzen, des Brutto. Es ist ein Teil des Bruttos und somit immer kleiner als das Brutto. Allgemein wird der Begriff... Mehr

P

Peer-to-Peer-Kredit

Peer-to-Peer-Kredite: Die neue Art Geld zu leihen

Peer-to-Peer-Kredite sind eine moderne Alternative zum traditionellen Bankkredit und bieten Kreditnehmern oftmals besonders flexible und günstige Konditionen. ‚Peer to peer‘ bedeutet ‚von Mensch zu Mensch‘... Mehr

R

Rahmenkredit

Mit einem Rahmenkredit flexibel sein

Ein Rahmenkredit ähnelt einem Dispositionskredit. Oft wird der Rahmenkredit auch Abrufkredit genannt, denn er steht dem Kreditnehmer in einem... Mehr

Rendite

Rendite: Überblick über Konto- sowie Kapitalbewegungen

Eine Rendite gibt ein bestimmtes Verhältnis zwischen zwei Faktoren an: Das Verhältnis zwischen Ein- und Auszahlungen in eine Kapitalanlage oder eine Geldanlage. Mehr

Restschuld

Die finale Rate für Schuldner

Die Restschuld ist der Betrag, der nach dem Begleichen aller vorherigen Raten als Differenz zur gesamten Schuld übrig bleibt und wird im Regelfall als finale Rate gezahlt. Mehr

Risikobereitschaft

Risikobereitschaft - die Strategie des Anlegers

Bei Geldanlagen besteht grundsätzlich ein Zielkonflikt dreier Variablen: dem Risiko eines Verlusts, dem jährlichen Wertzuwachs (Rendite) und der Liquidität. Die perfekte Anlage, sprich eine, die hohe Renditen ohne Kursschwankungen bringt und... Mehr

S

Schlussrate

Eine Schlussrate sorgt für eine monatliche Entlastung

Die Schlussrate wird am Ende der Kreditlaufzeit fällig und ist in der Regel höher als die zuvor gezahlte monatliche Rückzahlungsrate. Mehr

Service-Gebühr für Anleger

Service-Gebühr für Anleger: 1% auf alle Zins-und Tilgungszahlungen

Lendico berechnet Anlegern eine Service-Gebühr von 1,00% auf die gesamte Rückzahlungssumme ihrer Anlagen. Diese Gebühr wird von jeder monatlichen Rückzahlung automatisch abgezogen... Mehr

Sollzins

Sollzins - der Preis fürs Geld

Der Sollzinssatz (früher auch Nominalzins genannt) ist der vereinbarte, jährliche Zinssatz für einen Kredit. Der Sollzins bei einem Kredit kann variabel oder fix sein. Bei Verbraucher- bzw. Ratenkrediten sind Kreditverträge mit festen Zinsen üblich. Mehr

U

Umsatzsteuer

Umsatzsteuer - Pflichtabgabe für Lieferung und Leistung

Bei der Umsatzsteuer (USt) handelt es sich um eine Steuer, die beim Austausch von Lieferung und Leistung entsteht. Mehr

Umschuldung

In vielen Fällen sinnvoll: eine Umschuldung

Unter einer Umschuldung versteht man eine Verlagerung eines vorhandenen Kredits auf einen oder mehrere neue Kreditgeber. Für den Kreditnehmer bedeutet eine Umschuldung die Chance, günstigere Konditionen... Mehr

Z

Zinssatz

Was ist der Zinssatz?

Beim Zinssatz handelt es sich um den Preis, den Bankinstitute für ihre Kredite verlangen. Dieser Preis wird in Prozent ausgedrückt und wird in der Regel jährlich berechnet. Es gibt jedoch Unterschiede beim Zinssatz. Mehr